Archiv

Einzelzeitfahren über 15 km, 4. Rennen des European Handbike Circuit.

Platz 10 in der Klasse MH2 in einer Zeit von 27:42 Minuten

Bilder und Ergebnisse



Brigitte und ich sind am Freitagvormittag in Esslingen gestartet und nach einer fast staufreien Autofahrt um 16:00 Uhr im Hotel eingetroffen.
Leckeres und günstiges Abendessen gab es bei sonnigen 30 Grad auf der Hotelterrasse mit Blick auf den Drachenfliegerberg Ran. Die Startunterlagen holten wir anschließend noch in der Ortsmitte von Louny ab, wo bereits die Zelte für die Veranstaltung am Samstag aufgebaut waren.

Am Samstag wurden wir durch einen heftigen Donnerschlag und einen Regenguss geweckt. Laut Wetterbericht hätte es am Vormittag noch sonnig sein sollen und erst gegen Abend waren Gewitter und Sturm angekündigt. Beim Frühstück haben wir mit den Österreichern spekuliert ob das Wetter hält oder nicht.
Mein Start zum Einzelzeitfahren war angesetzt auf 10:42 Uhr. Weil immer wieder ein paar Tropfen vom Himmel kamen, habe ich mich in der offenen Türe zur Hotellobby auf der Rolle eingefahren.
Einsortieren in die Startaufstellung beim Vorstart, Zeitnahme-Chip Montage durch die Veranstalter und ab ging es auf die 15 km lange, komplett abgesperrte Strecke. Bis zur Wende in Pocedelice geht die Strecke überwiegend bergab. Hier habe ich die 15 Sekunden verloren auf den vor mir platzierten. Bergauf lief es besser. Im Kreisverkehr, wenn es abwärts Richtung Ziel geht, ist beim Hochschalten auf das große Kettenblatt die Kette drüber gelaufen und ich habe beim einfädeln der Kette weitere Sekunden liegen lassen. Meine Zeit vom Vorjahr konnte ich um erneut um 45 Sekunden verbessern. Die Rennstrecke war zum Teil noch nass gewesen, aber es hat nicht geregnet und zeitweise hat sogar die Sonne hinter den Wolken hervorgeschaut.
10 Minuten ausrollen und zurück ins Hotel zum Essen und Ausruhen fürs Straßenrennen am Nachmittag.