Archiv

Straßenrennen über 56 km (14 Runden), 9. Rennen des European Handbike Circuit.

Platz 17 in der Klasse MH3 in einer Zeit von 1:37:40 Stunden (1 Runde Rückstand auf den Sieger)

Bilder MH 1 2 3 und Ergebnisse
Bilder WH MH4 5 O

Als wir um die Mittagszeit das Hotel verließen sind wir schon mal wieder nass geworden. Unter einem Dachvorsprung in Startnähe war kein Platz mehr, also haben wir eine Bushaltestelle mit zwei Wartehäuschen in Beschlag genommen. Im einen fand unser Urlaubsgepäck seinen Platz, ins andere stellten wir das Bike auf die Rolle zum Warmfahren. Als es hagelte kam kurz die Idee auf gleich weiterzufahren ins Urlaubsquartier Gutshof Baumbach in Nentershausen. Zu diesem Zeitpunkt fuhren alle Damen und H4, H5, HO Herren ihr Rennen. Wir beschlossen nicht zu kneifen, Brigitte hat das laufende Rennen fotografiert und ich mich aufgewärmt.

Warmfahren

Die Startaufstellung wollten sie professionell machen, hat aber irgendwie nicht geklappt. Lars Hoffmann, der Träger des gelben Trikots und drittplatzierter beim Einzelzeitfahren am Vortag, wurde in der vierten Reihe einsortiert. Und ich landete unverhofft in der letzten Reihe. So schlecht bin ich zurzeit dann doch nicht drauf. An Mikal Siska hab ich mich drangehängt, wir haben unsere Runden gleichmäßig gefahren und uns aus allem rausgehalten. Durch die vielen Ausfälle konnten wir noch ordentlich Plätze gutmachen. Die letzten drei Runden bin ich alleine gefahren und nach 1:37:40 Stunden waren das Rennen und ich am Ende. Das Wetter hat gehalten, während des Rennens hat es nicht geregnet!!! Erst beim Einladen mussten wir uns immer wieder in unserem Wartehäuschen unterstellen.

Schwierigkeiten hatten die Organisatoren beim Zählen der Runden. 2 Minuten nach unserer MH3 Gruppe (14 Runden) starteten MH1 und MH2 (10 Runden). Wie bereits bei ersten Rennen war eigentlich niemandem klar, wer noch wieviel Runden zu fahren hat. Brigitte rief mir irgendwann mal zu, dass ich noch eine Runde zu fahren habe. Wer keine Souffleuse hatte, der war aufgeschmissen, weil die letzte Runde nur sporadisch eingeläutet wurde.

Nach dem Rennen sind wir nicht nach Hause gefahren sondern auf den Gutshof Baumbach in Nentershausen in unser Urlaubsquartier. Hier bleiben wir bis zum nächsten Wochenende  :-)

Brigitte hat feine Bilder gemacht.

Weiter geht es am 04.09.2016 mit dem Fränkischen Schweiz Marathon in Forchheim.