Archiv

Platz 17 in der Kategorie MH2 in einer Zeit von 28:48 min beim Einzelzeitfahren über 15 km.
Platz 11 in der Kategorie MH2 beim Kriterium (1 Stunde + 1 Runde)

Bilder
 - Herzlichen Dank an Ingrid Schattauer
Ergebnisse Einzelzeitfahren
Ergebnisse Kriterium
EHC Rangliste - 8. Platz


Am Freitagnachmittag bin ich nach einer zähen Anfahrt mit Staus vor Nürnberg und Prag in Louny angekommen und habe das Auto auf dem Hotelparkplatz abgestellt. Anschließend die Startunterlagen abgeholt und dabei meinen Teamkollegen Andreas Künkler und Jörg Pieper begrüßt, im Hotel etwas gegessen und kurz vor der Dämmerung noch eine Stunde locker die Zeitfahrstrecke erkundet.

Am Samstag früh habe ich mich für das Einzelzeitfahren auf der Trainingsrolle warm gefahren, ganz ohne Regen  :-)
Mein Start war um 10:39 Uhr, direkt hinter den Teamkollegen Andreas Künkler und Hans-Albert Werkmann. Thomas Epting war einige Zeit vor uns gestartet und Andreas Jürgeleit als MH3 Fahrer wurde später auf die Strecke geschickt.
Der 15 km lange Kurs führte von Louny über Cercice und Obora nach Pocedelice und wieder zurück.
In einer Zeit von 28:48 min bin ich als 17. im Ziel angekommen. Der Abstand zu Platz 10 betrug nur 37 Sekunden, da wäre mehr möglich gewesen ...

Meine Mittagsruhe war um 16:00 Uhr zu Ende und es war inzwischen so heiß geworden, dass ich auf das Aufwärmtraining auf der Rolle verzichtet habe. Auch die Anstrengung vom Vormittag steckte mir noch in den Knochen.
Der 2 km lange Rundkurs für das Kriterium (1 Stunde + 1 Runde) ging durch Louny. Der enge Stadtkurs war sehr anspruchsvoll, es ging entweder bergauf oder bergab, gespickt mit einigen 90 Grad Kurven und etlichen Straßenschäden.
Mein Teamkollege Andreas Jürgeleit hat auf einen Start beim Straßenrennen verzichtet und uns bei jeder Runde im Zielbereich lautstark angefeuert. Nach 17 Runden hatte ich es in einer Zeit von 1:07:24 Stunden überstanden und belegte den 11. Platz.

Jetzt ist erst einmal Sommerpause, im September geht es weiter.

Schon mal ein Dankeschön an meinen Trainer Elmar Sternath, der mich wieder auf den Punkt genau fit gemacht hat und an meinen Teamkollegen Andreas Künkler für die Tipps und Anregungen zum jeweiligen Streckenverlauf und den weiteren "Kleinigkeiten" wie Sitzposition, Trinkrucksack, ...

Und natürlich auch an meine Brigitte, obwohl sie mich in Louny alleine gelassen hat  :-)